Verbandszeitschrift

Verbandszeitschriften informieren über einen Verband und dessen Leistungen, liefern dem Leser Hintergrundinformationen und ermöglichen eine kontinuierliche Kommunikation mit den Mitgliedern an der Basis. Zusätzliche Serviceleistungen, etwa Veranstaltungen oder Gesetzesänderungen erhöhen den praktischen Nutzwert und damit auch die Akzeptanz von Verbandszeitschrift und Verband. Nicht zuletzt können durch eine Verbandszeitschrift neue Mitglieder oder Kunden gewonnen und gebunden werden. Mit einer gut aufgemachten und informativen Verbandszeitschrift kann sich der Verband nach Innen oder Außen klar positionieren und etwa besonders wichtige Themen ausführlich dar- und vorstellen. Auf Sicht kann so der Verband selbst als Marke positioniert werden.

Zielgruppen von Verbandszeitschriften sind in der Regel Mitglieder und Interessenten, die durch die Verbandszeitschrift gezielt über aktuelle Geschehnisse im Verband informiert werden sollen. Diese Aktualität durch regelmäßig neu erscheinenden Ausgaben ist es, die einer Verbandszeitschrift eine größere Werbewirkung beschert als etwa eine Imagebroschüre sie erzielen kann, zumindest dann, wenn die Verbandszeitschrift eine aktive und interessierte Leserschaft besitzt. Durch gezielte Ansprache der Leser und die Aufforderung, Lob und Kritik zu äußern, können konzeptuelle Schwachstellen aufgedeckt und korrigiert werden. Bei einer etablierten Verbandszeitschrift ist bisweilen ein kompletter Relaunch sinnvoll, um ein deutlich sichtbares Signal an die Leser zu senden.

Neben inhaltlichen zählen auch formale Kriterien, um sich bei der Zielgruppe erfolgreich zu positionieren und ein positives Image aufzubauen. Eine interessante Mischung aktueller Themen, fester Rubriken und Serviceseiten sowie ein fester (Mindest-)Umfang der Verbandszeitschrift wecken Interesse. Inhalte aus Verbandszeitschriften können per Crosspublishing weiter und schneller verbreitet werden. Per QR-Code lassen sich Print- und Webinhalte verbinden und laden Leser zur direkten Interaktion ein.

Sämtliche journalistischen Stilmittel können auch für Verbandszeitschriften genutzt werden: Berichte und Reportagen, Interviews und Portraits bedeutender Persönlichkeiten des Verbandslebens, aufgelockert durch Bilder, Infokästen oder eine Bewertung in Form einer Pro- und Kontra-Darstellung. Eine professionelle, an Publikumszeitschriften orientierte Präsentation macht neugierig und bietet für Leser zahlreiche Einstiegsmöglichkeiten: Überschriften und Zwischenüberschriften, grafische Info-Elemente und Bildunterschriften.

Themenplan und Redaktionskalender erleichtern die regelmäßige Planung, Umsetzung und Produktion der Verbandszeitschrift. Fertige Text- und Bildinhalte der Redaktion gehen ins Layout und danach in Druck. Die Distribution erfolgt per Post oder Pressepost, ebenso kann eine digitale Version des aktuellen Heftes online verbreitet werden.

Jetzt loslegen

sie-wollen-mehr
Erfahren Sie an diesem Infoabend, wie Sie Ihren Verband nach vorne bringen.
Drei Dinge führen Sie zum Ziel!

Der nächste Termin wird in Kürze bekanntgegeben.

verbandsmarketing-02

Carsten Müller
Marketing für Verbände

Worum geht es?

Sie sind verantwortlich für den Erfolg Ihres Verbandes? – Eine schöne und gleichzeitig fordernde Aufgabe! Fragen Sie sich manchmal auch, was der Unterschied zwischen erfolgreichen und nicht so erfolgreichen Verbänden ist?

Eigentlich ist es ganz einfach, denn es sind vor allem drei Stellhebel, die Sie aktivieren müssen: Erfolgreiche Verbände arbeiten pro-aktiv am positiven Image, schaffen eine emotionale Mitgliederbindung und sorgen für eine steigende Bekanntheit in Ihrer Zielgruppe.

Erfahren Sie wie erfolgreiche Verbände das schaffen

Sie würden auch gerne etwas mehr bewegen für Ihren Verband? Dann lesen Sie weiter, wie wir Ihnen helfen …

Wir zeigen Ihnen anhand von Best-Practice-Beispielen, wie andere Verbände mit diesen Fragen umgehen.

Werden Sie besser, grenzen Sie sich ab! Dieser Infoabend wird Ihnen wertvolle Impulse liefern!

mehr...